Aktuelles / News


Neue Osnabrücker Zeitung - 10.04.2017

Konzert mit dem Nodelman Quartett - Maria Kliegel und Schubert in Iburg

Osnabrück: Ein Streichquartett von Haydn, lebhaft, dabei aber gelassen, ganz natürlich und in gut balanciertem, runden Ensembleklang des Nodelman Quartetts vorgetragen, die vielseitige Sonate für Violine und Cello, forsch und
entschlossen gespielt – das wäre schon Grund genug, von einem gelungenen Konzert im Iburger Rittersaal zu sprechen.
more...


Neue Osnabrücker Zeitung - 05.04.2017

„Cellospiel hat mit Kraft zu tun“
  Maria Kliegel über „La Cellissima“, das richtige Training für Musiker und über ihr Konzert in Bad Iburg

Maria Kliegel ist so etwas wie der Stargast beim Iburger Schlosskonzert kommenden Sonntag.
Vorher sprach die Cellistin über einen Ehrentitel, über Kraft und Training. Und über spontane musikalische Kooperationen.
more...


Westfälische Nachrichten - 03.04.2017

Premiere mit dem Weltstar - Maria Kliegel und Nodelman-Quartett in der Friedenskapelle

Münster - Das Publikum feierte „La Cellissima“ Maria Kliegel und das renommierte Nodelman-Streichquartett in der ausverkauften Friedenskapelle. Zugleich war dies das erste gemeinsame Konzert des Cello-Weltstars mit dem Quartett.
more...


Die Glocke - 24.01.2017

Auf den Spuren George Onslows

Warendorf. Was bei Inspirationen herauskommt, hängt vom Geist ab, den man wirken lässt. Auf einen guten Geist ließen sich Maria Kliegel (Violoncello) und Nina Tichman (Klavier) ein, als sie am Sonntagabend im Sophiensaal im Rahmen der Galeriekonzerte ihr aktuelles Programm präsentierten: „Inspirationen – auf den Spuren Ludwig van Beethovens und George Onslows.“
more...


Westfälische Nachrichten - 17.01.2017

Loburger Schlosskonzert - Von feurig bis zart und schräg

Es war ein spannender Spätnachmittag, den Maria Kriegel (Cello) und Nina Tichman (Klavier) den Besuchern des Schlosskonzertes boten. Auf dem Programm standen neben Beethoven George Onslow und Konrad Lang.

Das war ein ganz besonderes Schlosskonzert am späten Sonntagnachmittag im Rittersaal der Loburg . Denn mit Maria Kliegel kehrte nach 13 Jahren eine Cellistin zurück, die den Rittersaal als ihr „Wohnzimmer“ bezeichnete und zusammen mit ihrer Partnerin am Klavier , Nina Tichman , den Besuchern signalisierte, willkommen zu sein. Eine lockere Atmosphäre vor einem spannenden Konzert, in dem Kliegel die Stücke ihres Programms nicht nur bravourös spielte, sondern auch erklärte.
more...


      4. Dezember 2016 in Essen
           und am
    10. Dezember 2016 in Köln

Der Teddy und die Tiere

Ein zauberhaftes Märchen von Michael Ende für einen Erzähler und Cello-Ensemble für Jung und Alt und für Familien mit Kindern ab
fünf Jahre.

ERZÄHLERIN:
Maria Kliegel -
La Cellissima

MUSIK u.a. von Rameau, Hindemith,
Saint-Saens, Hiller, Schubert und Weiner.
Gesetzt für 6 Celli von Werner Thomas-Mifune.

MITWIRKINDE
aus der Klasse von Maria Kliegel:

Nadege Rochat; Karin Helene Slattebrekk,
Johnny Cheng, Roger Morello Ros,
Javier Huerta Gimeno und| Amarilis Duenas

Video & more


   16. November 2016 


 

 

 

 

 

 

 

   Auch Maria Kliegel, hier mit Ihrem
   Schwiegersohn Markus Klose, unterstützt die
   Landesregierung Nordrhein-Westfalen in der
   Woche des Respekts.


   Mehr auf www.respekt.nrw


 

   16. November 2016

Maria Kliegel im Gespräch mit der Ministerpräsidentin Hannelore Kraft.
Die Ministerpräsidentin hatte zum ersten Mal alle Trägerinnen und Träger des Landesverdienstordens und des Staatspreises zu einem feierlichen Empfang eingeladen.

Anlass war neben dem 70. Geburtstag des Landes Nordrhein-Westfalen auch das 30-jährige Jubiläum von Staatspreis und Landesverdienstorden in diesem Jahr.

Maria Kriegel ist seit 1999 Trägerin des
NRW-Landesverdienstordens.


   Mehr auf NRW.de

     

Badisches Tagblatt - 21.09.2016

Ein wohlklingendes Geschenk in barer Münze

Musik tut gut, und Musik tut Gutes. Beides galt in glückender und beglückender Weise für die Matinee, die am Sonntag im bis auf den letzten Platz gefüllten Gemeindehaus von St. Marien stattfand. Mit Maria K1iegel musizierte in Gaggenau eine der heraus-ragenden Cellistinnen der Gegenwart zugunsten ihres Bruders, des in Chile tätigen Padre Peter Kriegel.
more...


Badische Neueste Nachrichten 20.09.2016

Maria Kliegel erntet im voll besetzen Gemeindehaus Sankt Marien tosenden Applaus

In den Genuss eines Geburtstagsständchens der besonderen Art kamen die Zuhörer in der Reihe „Musik in Sankt Marien“. Die international bekannte und agierende Konzertcellistin Maria Kliegel kam anlässlich des 75‐jährigen Geburtstags ihrer Schwester Bärbel und deren Ehemann Eckhard, er ebenfalls in den nächsten Tagen 75 Jahre alt wird, nach Gaggenau.
more...


hr2 - 12. Mai 2016

"Doppelkopf"
Am Tisch mit Maria Kliegel, "La Cellissima"
Gastgeberin: Imke Turner

La Cellissima – der Name ist ihr zugeflogen, und sie hat ihn gern angenommen, die Cellistin Maria Kliegel, geboren im hessischen Dillenburg. Einfach, weil es immer noch nicht so viele Frauen gibt, auf die dieser Name passen könnte. Für sie war das Cello allerdings schon früh das Wunschinstrument, erste Erfolge bei „Jugend musiziert“ bestätigten diesen Weg. Ein Weg, der sie mit großartigen Musikern zusammenbrachte und rund um die Welt führte. Seit 30 Jahren unterrichtet Maria Kliegel an der Musikhochschule Köln, kann inzwischen auf die beeindruckende Zahl von mehr als 30 CDs blicken. Und sie ist Stifterin eines Cello-Wettbewerbs mit einer eigenwilligen Ausrichtung. Denn hier geht es nicht nur ums. perfekte Spiel, sondern auch um eine gelungene moderative Präsentation. Von der Lust, sich mit anderen zu messen, erzählt Maria Kliegel im hr2-Doppelkopf.

culture for friends - 25.März 2016

CELLIST MARIA KLIEGEL EXCELS AT THE AURORA FESTIVAL IN SWEDEN

The successful German cellist Maria Kliegel recently participated in the Swedish Aurora Winter Festival in Trollhättan, some 90 kilometres north of Gothenburg.
...more


WAZ - 22. Februar 2016

Konzert mit Maria Kliegel und Nina Tichman in Heiligenhaus

Schon zum fünften Mal seit 2008 traten Maria Kliegel und Nina Tichman nun in der Aula des IKG auf – die Begeisterung für die Konzerte der Cellistin und der Pianistin indessen wächst immer noch. „Dass wir ein Konzert erleben dürfen, das die Champion League der Musik nach Heiligenhaus bringt“, freue ihn sehr, betonte Reinhard Schulze Neuhoff bei der Begrüßung.
...more


SCHOTT-MUSIC - 25. Januar 2016

3. ProCello Wettbewerb - Concorso La Cellissima

Beim von Maria KIiegel gestifteten 3. ProCello Wettbewerb"Concorso La Cellissima" wurde der 21-jälhrige Bartolomeo Dandolo Marchesi aus Italien mit dem Jury-Preis sowie...
...more


KLASSIK-HEUTE - 21. Dezember 2015

Höchstleistungen beim 3. ProCello Wettbewerb "Concorso La Cellissima"

Auch in diesem Jahr fand der von Professorin Maria Kliegel gestiftete Cello-Wettbewerb wieder am zweiten Samstag im Dezember an der Hochschule für Musik und Tanz Köln statt. Die Teilnehmer aus Deutschland, China, Spanien und Italien boten jeweils sehr unterschiedliche 45-minütige Rezitals (ca. 35 Minuten Musik und 10 Minuten Wort in deutscher oder englischer Sprache) und überzeugten die Jury mit hoher künstlerischer Kompetenz und einer sympathischen, informativen und humorvollen Moderation.
...more


pizzicato - 17. Dezember 2015

Italiener gewinnt ‘Concorso La Cellissima’
Beim von Maria Kliegel gestifteten Cello-Wettbewerb ‘Concorso La Cellissima’ ging der Jury-Preis sowie der Sonderpreis der Jury für das am besten gespielte Pflichtstück an den 21-jährigen Bartolomeo Dandolo Marchesi aus Italien (8. Semester Bachelor, Klasse Prof. Nicolas Altstaedt und Prof. Rainer Zipperling an der Kölner Musikhochschule).
...more


Köln - 16. Dezember 2015

3. ProCello Wettbewerb „Concorso La Cellissima“
Teilnehmer überzeugten mit Höchstleistungen
...more

...concorso la cellissima 2015


ClassicalReview - 17. November 2015

Gala Celebrity Concert with Maria Kliegel and Albie van Schalkwyk
Cape Town Concert Series, Baxter Concert Hall, Saturday 14 November 2015
Cello: Maria Kliegel
Piano: Albie van Schalkwyk

For the second time in three days, Cape Town audiences were treated to a stunning performance by one of the world’s leading cellists. The program was book-ended by sonatas, Saint-Saëns to begin and Grieg to close, giving the concert a Ferrero Rocher feeling – crunchy and substantial on the outsides, with a smooth delicious core. ...more


ClassicalReview - 16. November 2015

Maria Kliegel, Bernhard Gueller, CTPO – Bruch, Dvořák, Bloch, Beethoven
Cape Town Philharmonic and Youth Orchestras, City Hall, Thursday 12 November 2015

This concert was dedicated to CPO board member Ronnie Samaai, mentor to many of Cape Town’s current professional musicians. As a glimpse into the future, I always find our Youth Orchestra encouraging to watch, and last night they honoured Mr. Samaai with a polished performance of high standard. ...more


Kapstadt/SA - 15. November .2015

Interview with Cape Towns
"Fine Music Radio / People of Note"


IOL-beta/ZA - 8. November 2015

Swimming on the same musical wave

A TEACHER at the Cologne Music Academy (Hochschule für Musik und Tanz) since 1986, German cellist Maria Kliegel who is playing with the CPO on Thursday and the Concert Series on Saturday...(more)


BB-LIVE - 21. Oktober 2015

Den Maltesersaal zum Schwingen gebracht

"La Cellissima" wird Maria Kliegel respektvoll genannt - Am Sonntag war sie zu Gast im Rahmen der Reihe Dätzinger Schlosskonzerte

Üppige musikalische Kost tischte der Kulturkreis Grafenau am Sonntag bei einem Duoabend im Schloss auf. Maria Kliegel am Cello und Nina Tichman am Klavier forderten ihre Zuhörer:
Der expressive Vortrag von Werken französischer und deutscher Komponisten war ein Genuss, der volle Aufmerksamkeit erzwang. .....(mehr)


Sindelfinger/Böblinger Zeitung - 21. Oktober 2015

Elektrisierend bis zur Zugabe

Wer Tuchfühlung mit Koryphäen der klassischen Musik sucht, der hat im Maltesersaal gute Erfolgsaussichten auf engste Fühlungnahme. Das belegte wieder einmal das jüngste Konzertbeispiel. Cellistin Maria Kliegel gab mit Pianistin Nina Tichman ein Gastspiel im Schloss Dätzingen. .....(mehr)


    26. September 2015 Maria Kliegel präsentiert das Cellofino

Lübecker Nachrichten - 21. Mai 2015
Tango, Brahms und ein Stradivari-Cello
International bekannte Künstler gestalteten das Abschlusskonzert
des Lübecker Kammermusikfestes im Kolosseum.

Heiter-verwegen und trotzdem seriös: Mit einem vielfältigen Programm ging das 25. Internationale Lübecker Kammermusikfest von Evelinde Trenkner im Kolosseum zu Ende. Das Publikum erlebte zwei sehr unterschiedliche Teile, die trotzdem zusammenpassten. Vielleicht weil Musik verbindet, auch über Genres hinaus, wenn die Qualität stimmt? Und die stimmte beim Abschlusskonzert......(mehr)


Lübecker Nachrichten - 10./11. Mai 2015
"Heute muss man hohe Qualität bieten"

Maria Kliegel, Cello-Professorin in Köln und als "La Cellissima" geadelt,
schmückt das Kammermusikfest.....(mehr)


Deutschlandfunk-Musikszene - 4. Mai 2015
Kammermusiker entdecken Georges Onslow:
Beethoven auf Französisch

Etliche heutige Musiker finden seine Werke einfallsreich, originell, wildromantisch und witzig. Und sie vergleichen sie mit Kompositionen von Haydn, Beethoven und Mendelssohn. Dank dieser Qualitäten unterscheiden sich Onslows Werke von anderen Raritäten, nach denen Interpreten ja grundsätzlich gerne stöbern, um sich zu profilieren. ...(mehr)


das Orchester - 22. Januar 2015

ProCello Wettbewerb "Concorso La Cellissima"

Beim 2. ProCello Wettbewerb "Concorso La Cellissima" wurde der erste Preis in Höhe von 3.000 Euro und der Sonderpreis für das beste Pflichtstück  ....(mehr


Schaumburger Wochenblatt - 10. Januar 2015
"Waschmittel" für die Seele

Einen Musikgenuss der ganz besonderen Art präsentierte jetzt der Lions­club Rinteln beim zweiten Auftakt des Neujahrskonzertes mit Maria Kliegel und Almut Preuß-Niemeyer. .....(mehr)


Die Norddeutsche - 9. Januar 2015
"Ich bin immer gut drauf
"

Maria Kliegel zählt zu den renommiertesten Cellistinnen weltweit. Nelson Mandela zum Beispiel hat die Musikerin 1997 zu einem Privatkonzert nach Kapstadt eingeladen. Am Sonntag, 11. Januar, ab 11 Uhr gibt sie in der Kränholm Scheune gemeinsam mit der Pianistin Almut Preuß-Niemeyer ein Konzert. Zu hören sind Kompositionen aus sechs europäischen Ländern und 200 Jahren. Imke Molkewehrum hat im Vorfeld mit „La Cellissima“ gesprochen.....(mehr)


Rinteln Aktuell - 8. Januar 2015
Musik wäscht den Staub des Alltags von der Seele - Neujahrskonzert im Ratskellersaal

Der Ratskellersaal und die anwesenden Musikfreunde hatten die besondere Ehre, anläßlich des Neujahrskonzertes zwei ganz besondere Musikerinnen zu begrüßen. Mit „La Celissima“ Maria Kriegel am Violoncello und Almut Preuß-Niemeyer am Klavier lauschten die Besucher Virtuosenstücken aus sechs europäischen Ländern......(mehr)


Mindener Tageblatt - 6. Januar 2015
Tiefgang und technisches Schaulaufen bei „fermata musica“

Mit der Cellistin Maria Kliegel ist es der Pianistin und Klavierpädagogin Almut Preuß-Niemeyer einmal mehr gelungen, eine Instrumentalistin von internationalem Rang zu bewegen, in der heimischen Region als Kammermusikpartnerin zu gastieren. Unter dem Titel „Kleine Form - große Kunst“ konzertierten sie gemeinsam im Rahmen der Reihe „fermata musica“ in der Kirche St. Walburga ....(mehr)


Kränholm - 2. Januar 2015
Maria Kliegel

Maria Kliegel spielt Cello und auch Tennis, beides mit Leidenschaft, und sie weiß: in jeder disziplinierten Arbeit - im Cellospiel wie im Sport - liegt ein Quell wahrer Freude und Lebenskraft. „La Cellissima“ - der Name verselbständigte sich nach einer einmal so bezeichneten CD - verkörpert eine seltene Mischung von natürlicher Spielfreude, brillanter Technik und beseeltem Ausdruck. Ihrer Bühnenpräsenz und ihrer charismatischen Ausstrahlung kann sich niemand entziehen. ....(mehr)


KLASSIK COM - 30. Dezember 2014
Jinkyung Won, Fernando Nina und Johannes Bancken teilen sich Jurypreis von 3.000 Euro
Drei erste Preisträger beim Concorso La Cellissima in Köln

Köln, 30.12.2014. Beim diesjährigen La Cellissima-Wettbewerb an der Hochschule für Musik und Tanz Köln wurden drei erste Preisträger ausgezeichnet. Die Cellisten Jinkyun Won, Fernando Nina und Johannes Bancken erhielten den Jurypreis in Höhe von 3.000 Euro zu gleichen Teilen von jeweils 1.000 Euro. Auch der Sonderpreis für das beste Pflichtstück in Höhe von 600 Euro wurde geteilt. Johannes Bancken erhielt zudem den Publikumspreis in Höhe von 2.000 Euro. Das jeweils 50-minütige Rezital schloss auch etwa 15 Minuten Moderation ein, in denen die Teilnehmer die von ihnen gespielten Werke auf Deutsch und Englisch vorstellen sollten.  ....(mehr


Schaumburger Wochenblatt - 27. Dezember 2014
Proben versprechen einen Musikgenuss

Das Neujahrskonzert des LionsClub verspricht ein musikalischer Hochgenuss zu werden. Die beiden Künstlerinnen Maria Kliegel und Almut Preuß-Niemeyer spielten jetzt erstmals bei einer Probe gemeinsam für das Neujahrskonzert des LionsClubs Rinteln.  ....(mehr)


Schaumburger Nachrichten - 23. Dezember 2014
Neujahrskonzert
- Von wohlig-warm bis schokobraun

Ein Cello kauft man nicht alle Tage – schon gar nicht für ein Kind. Maria Kliegel hatte Glück. Ihr musikalischer Vater hatte ihr Talent erkannt und gefördert, erst auf der Blockflöte..  ....(mehr)


pizzicato - 17. Dezember 2014
Concorso La Cellissima: Drei Kandidaten teilen sich den ersten Preis

Auch in diesem Jahr fand der von Prof. Maria Kliegel gestiftete Cello-Wettbewerb wieder an der Hochschule für Musik und Tanz Köln statt. Zahlreiche waren in den Kammermusiksaal der Hochschule gekommen, um den Wettstreit der jungen Cellistinnen und Cellisten zu verfolgen.  ....(mehr


culture of friends, 1.März 2014

New feature about Maria Kliegel in "Culture for friends" with photos and videoclip:
Maria Kliegel, La Cellissima - A Perfectionist through and through

The start of a beautiful career - Attention to detail. When you see German cellist Maria Kliegel playing on stage, it is immediately clear that she prepares her performances down to the finest detail. She is a perfectionist through and through. Even the magnificent dresses and robes she wears during a concert or solo appearance are so colourful, and suit her musical persona so well that they underline her elegance, refinement and versatility... (mehr)


Jetzt erhältlich / Now Available:

Camillo Schumann (1872-1946)

Sonate in c op. 99 für Violoncello und Klavier

Die groß angelegte Cellosonate c-Moll op. 99 zeugt von immensem Brahms'schen Einfluss. Wir haben es hier mit einer durchaus dichterisch-musikalischen Gattung zu tun, voller Poesie und tiefem Seelenleben. Es ist kein pur virtuoses Werk, viel mehr gestaltet Dramatik von tiefem Ernst das Geschehen. Die Struktur ist eine der komplexesten aller Kompositionen: Das Werk ist fast orchestral angelegt, voller symphonischer Zusammenhänge und meisterhaft in der Konstruktion. Im Gegensatz zu den meisten anderen Werken Camillo Schumanns ist die Cellosonate op. 99 fast dunkel und düster in den Klangfarben. Sie entstand 1932, in einer Zeit, der durchaus die Nöte der Nachkriegszeit auf ihn eingewirkt haben mögen.

Sie ist ein großes Beispiel meisterhaft gekonnten Kompositionsstils und ist in ihrer Gefühlswelt unbeschreiblich intensiv: Ein Meisterwerk von ungeheurem Rang.

 

 

Concert Favourites

Herausgeber: Maria Kliegel
Die schönsten Konzert- und Zugabestücke

Geschickt ausgewählte Zugabestücke geben einem Konzert die besondere Note. Ob virtuose Kabinettstückchen oder besinnliche Melodien: beides kann einem erfolgreichen Konzert zu einer harmonischen Abrundung verhelfen. Die bekannte Interpretin und Cellopädagogin Prof. Maria Kliegel hat Zugabestücke für alle Gelegenheiten ausgewählt, mit Werken von Senaillé, Chopin, Schubert, Tschaikowsky, Saint-Saens, Glasunow, Debussy und natürlich von David Popper (darunter der "Gnomentanz" und "L'Andalouse" aus op. 54). Eine Fundgrube für jeden Cellisten.


Skilfully selected encore pieces add a special touch to a concert. No matter whether virtuoso masterpieces or reflective melodies: both can help to achieve perfect harmony in a successful concert. The well-known performer and cello educationalist Prof. Maria Kliegel has selected encore pieces for every occasion, with works by Senaillé, Chopin, Schubert, Tchaikovsky, Saint-Saens, Glasunov, Debussy and of course David Popper (including 'Gnome's Dance' and 'L'Andalouse' from Op. 54). A treasure chest for every cellist!

 
   

Camillo Schumann (1872-1946)

Sonate in g-Moll op. 59 für Violoncello und Klavier

Die vorliegende Cellosonate g-Moll op. 59 hat einen ungestümen, leidenschaftlichen Charakter und ist dabei ein Bravourstück par excellance. Schumann bewegt sich hier als Symphoniker der - wie seine Vorbilder - das Zusammenspiel von Cello und Klavier gekonnt verknüpft. Seine Werke stehen in nichts seinen Zeitgenossen nach und verdienen unvoreingenommenen Respekt und Beachtung in der Konzertwelt.

Die Ausgabe enthält eine unbezeichnete Urtext-Stimme sowie eine Version mit Fingersätzen, Strichbezeichnungen und Aufführungsvorschlägen von Maria Kliegel.

PF-2082
ISMN 979-0-50139-023-6

 

 

 

NEW and UNIQUE

 

The Cello-Master Class Using Technique and Imagination to achieve Artistic Expression
(
2 DVDs with book) is now
available worldwide on the NAXOS label

Orders
Amazon
or prestoclassical or arkivmusic or cduniverse

(mehr information PDF 11 MB)

Video samples


booklet


How to play the Masterworks -  reviews, interviews, trailer on YouTube